Keramikbrackets

Gerade für Patienten, die im Beruf stehen und viel mit Menschen zu tun haben, ist neben dem Faktor Zeit vielfach eine weitere Bedingung an die Entscheidung für eine kieferorthopädische Therapie geknüpft. Sie soll ästhetisch optimal und so unauffällig wie möglich sein. Metallische Brackets - und seien sie auch noch so klein - sind in solchen Fällen keine wirklich akzeptable Lösung.

Eine im wahrsten Sinne des Wortes „klare Alternative“„klare Alternative“ sind hier vollständig transparente und selbstligierende Brackets aus hochreinem Saphierglas. Sie lassen die natürliche Zahnfarbenatürliche Zahnfarbe durchscheinen, sind damit für das Gegenüber nahezu unsichtbar und werden so auch höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht. Durch ein spezielles Herstellungsverfahren sind Verfärbungen und Fleckenbildung durch Genussmittel wie Tee oder Kaffee nahezu ausgeschlossen. So sehen die zierlichen Brackets am Ende der Therapie noch genauso gut aus wie zu Beginn.

Keramikbrackets werden allen Anforderungen an eine moderne kieferorthopädische Behandlung gerecht und stehen dem Metall im Hinblick auf Funktionalität und Wirkung in nichts nach. Die glatten Oberflächen erleichtern die Pflege und vermitteln ein angenehmes Tragegefühl.